Der Taxler als Profi bei Mängeln am Benz

On September 6, 2007, in Tagschicht, by C.L.

Am Montag sollte ich einen norwegischen Touristen zu einer Mercedes Benz Niederlassung lotsen, weil an seinem Fahrzeug (Mercedes W210 Modell 1999) einige Dinge instand zu setzen waren. Diese Reparaturen hat er kurzer Hand mit seinem Urlaub in Deutschland verbunden, weil in Norwegen Werkstätten und Ersatzteile unbezahlbar seinen. Am Dienstag erhielt ich einen Anruf und sollte den Kunden erneut zu Mercedes bringen. Um dann im Anschluss evt. noch ein Hotelzimmer aufzutreiben falls der Wagen noch nicht fertig ist. Somit hatten wir ausreichend Zeit auf Englisch Smalltalk zu machen so dass ich euch weitere Details nicht vorenthalten möchte.

Zuerst einmal ging es um die Reparaturen am Fahrzeug :

Der Scheibenwischer funktionierte nicht mehr, entweder war das Gestänge gebrochen oder aber der Motor durchgebrannt. Das man regelmäßig den Konus fetten sollte wusste mein Kunde nicht. Dann waren die Hubwinkel vom Schiebedach gebrochen. Man sollte tunlichst vermeiden die Hubfunktion im Winter zu benutzen, Schnee und Eis überlastet die Mechanik aus schnödem Plastik. Zuletzt knarzte der Wagen im Bereich der Hinterachse, wo ich vermute das liegt an augeschlagenden Führungsgelenken. Ich habe eben als Taxler seit 14 Jahren mit Mercedes zu tun, da bleibt es nicht aus das bei etwas Interesse solches Detailwissen angehäuft wird. Nun gut Mercedes in Norwegen wollte 2000 € für die Instandsetzung sehen, Mercedes in Hamburg sollte das für 1000 – 1300 € hinbekommen. Hätte mir der Kunde bei Zeiten erzählt im Anschluss soll das Fahrzeug verkauft werden wäre ich mit ihm direkt in die nächste Taxi Werkstatt gefahren. Diese hätten die Mängel für ca. 700 € beseitigen können und der Wagen wäre sicher am nächsten Tag fertig gewesen. Aber hinterher ist man ja fast immer schlauer.

So kamen wir also zur Mercedes Niederlassung nur um festzustellen, dass man diverse weitere Mängel am Fahrzeug gefunden hat, erst mit dem Kunden Rücksprache halten wollte, und am Wagen noch gar nichts geschraubt hat. Fertig wäre er dann morgen Nachmittag. Das kommentiere ich jetzt hier nicht weiter, ich wäre sicherlich sofort unverrichteter Dinge vom Hof gefahren und zwar mit meinem Benz.
Somit mussten wir also ein Hotel Zimmer für eine weitere Nacht auftreiben und da wurde es dann richtig spannend. Während also im Taxengewerbe auf 1 Kunden 8 frei Wagen kommen war es fast unmöglich ein Zimmer für die Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu bekommen. Der Empfang des Hotel Krögers in der Ahrensburger Straße organisierte schließlich ein Zimmer in Rahlstedt. Dafür herzlichen Dank.

Gruß an alle C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace