Nachdem ich über die Ostertage nicht gearbeitet habe und auch noch für 3 Tage an der Ostseeküste in Warnemünde war, bin ich entspannt und guter Dinge wieder in die Droschke gestiegen.
Tatsächlich scheint das innere Gleichgewicht eine Rolle dabei zu spielen, ob der Straßenverkehr und die Kundschaft nervt, oder ob alles locker von der Hand geht. Ich hatte jede Menge kurzweiliger Unterhaltungen, durchaus gute Touren zwischen 20 und 35 €, alle Fahrgäste waren freundlich und wohl auch wegen dem Wetter umgänglich.

Ich hatte jemanden im Wagen, dessen Beruf Teetester ist, ich zeigte einer Kundin die Hafencity, die diese kleine Stadtrundfahrt mit einem guten Trinkgeld belohnte. Ich hatte Schweden im Auto, die in Hamburg ein Rennpferd verkauft haben und auch bei der Frage, ob es denn in Altona eine gute Cocktailbar geben würde steuerte ich zielsicher eine gute Location an.
Auch habe ich feststellen dürfen, dass die Wirtschaftskrise bei mir eigentlich nicht angekommen ist. Ich wurde nämlich ganz konkret gefragt, ob und um wie viel mein Geschäft 2009 rückläufig sei ? Mein Umsatz hat sich im Vergleich zu 2008 bislang um 2% verschlechtert, was aber durch die deutlich günstigeren Dieselpreise nicht ins Gewicht fällt. 2008 kostete der Liter Diesel im Schnitt 1,33 €, 2009 nur noch 1,05 €.

Mal gucken wie lange dieses positive Umfeld anhält ?

Gruß C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

 
  • german

Taxi Hamburg – ist auch eine Kategorie auf Qype und siehe da, ich bin dank meines Kumpels Stefan dort schon auf Platz 2 der dort gelisteten Hamburger Taxifahrer bzw. Taxenunternehmer.

Das finde ich gut!

Noch besser fände ich natürlich, wenn mich hier im Gästebuch oder auch dort auf Qype mal einige meiner Fahrgäste bewerteten, denn nur so kann ich mein Angebot noch weiter optimieren.

Also immer her mit Lob, Kritik und Anregungen.Hier im Gästebuch oder auf Qype.

Gruß C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

Tagged with:  

Was ist bloss mit den Mädels los ?

On April 13, 2009, in Tagschicht, by C.L.

Frauen sind nicht nur Freundin, Ehefrau oder Geliebte, sondern auch (oh Wunder) manchmal Taxikunden. Recht lange war ich der Meinung ich käme mit Frauen im Taxi besser klar, als mit Männern. In letzter Zeit habe ich das Gefühl die eine oder andere Göre, die ich manchmal am Wochenende nach Mitternacht im Taxi neben oder hinter mir erdulden muss, lebt nicht auf demselben Planeten wie ich.

Letzten Freitag durfte ich einmal mehr so ein Gespräch belauschen, als zwei Mädels mit Knackpo und ein lalliger Typ mit mir gefahren sind. Immer wieder höre ich dabei raus, dass die Damen ihr Wochenende offenbar ohne einen einzigen Cent in der Tasche gestalten können. Die Cocktails im Sausalitos hat irgendein Typ bezahlt, die Taxifahrt löhnt natürlich der junge Mann rechts von mir und bei der China Lounge steht man hoffentlich auf der Gästeliste. Obwohl sich die Mädels nicht am Fahrpreis beteiligen wird trotzdem noch ein bisschen genölt. So muss ich mir anhören die Musik (Gitarren Rock) wäre Mist und im Taxi nicht rauchen zu dürfen sei spießig.

Oder ich lerne neue Vokabeln, wie z.B. „Wissen Sie meine Freundin ist `ne ritch bitch.“ Hätte ich mir denken können, die Fahrt startete im Woldsenweg im beschaulichen Eppendorf.
Natürlich muss man zu dritt auf dem kurzen Weg in die Schanze rüber noch schnell eine Flasche Prosecco platt machen.

Zuletzt enterte eine leichtbekleidete Tennagerin auf`m Kiez meine Droschke und wollte nach Rissen. Meine Erfahrung deutete an, die Kundin könnte blank sein und so fragte ich, ob sie Geld hätte und es mir kurz zeigen könne. Frauen ohne Jacke und ohne Handtasche sind eben verdächtig. Daraufhin hieß es ich solle mich mal nicht so haben, sie würde sich meine Kontonummer notieren und ganz bestimmt überweisen. Selbstverständlich war diese Fahrt bereits nach 50 Metern beendet. Warum das so war hat die „ritch bitch“ nach 10 Sekt auf Eis und einer Nase Koks überhaupt nicht verstehen können.

C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace