Taxi Hamburg

Hallo hier ist die UKE Hauptpforte

On August 31, 2010, in Aktuell, Tagschicht, by C.L.

Ende 2009 wurden Taxenunternehmer gesucht, die für das UKE Herzzentrum Patienten auf Verrechnung nach Hause oder in die Reha fahren.
Wollte man zu diesem Taxenpool gehören, musste man ein Institutionskennzeichen bei der Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen in St. Augustin beantragen. Nur so ist es möglich diese Fahrten nach Rechnungsstellung ca. 6-8 Wochen später bezahlt zu bekommen.
Rechnungsstellung und Wartezeit auf das Geld sind natürlich selbstverständliche und kostenlose Serviceleistungen.
Bis heute hat das UKE 200 Fahrten an einen Taxenpool bestehend aus 80 Taxenunternehmern vermittelt. Der Pförtner ruft auf dem Handy des Kollegen an und fragt, ob man innerhalb von 20 Minuten vor Ort sein könne. Das ist natürlich oft nicht der Fall, Hamburg ist groß.
Heute rief mich die UKE Hauptpforte an und ich bin aus der Innenstadt losgedüst. Im fünften Stock des Herzzentrums (Ost70) dann die Überraschung. Mein Kunde wollte gar nicht mit mir fahren, sondern seine Frau sei unterwegs ihn abholen. Wir sind dann gemeinsam zur Schwester gegangen, die sich bei dem Patienten ausdrücklich für ihren Fehler entschuldigte und mich dann mit den Worten „Sie können dann wieder losdüsen“ abfertigte.
Ich habe dann versucht zu erklären, dass das ja wohl nicht in Ordnung sei. Ich habe schließlich die letzte halbe Stunde damit verbracht das UKE anzufahren und den Kunden zu treffen. Das mach ich weder umsonst, noch aus Langeweile. Mehr noch als die entgangene Einnahme hat mich die herablassende Art geärgert. Interessiert doch gar nicht, ob der blöde Kutscher Geld verdient.

Insgesamt hat mich die Nummer zwei Stunden gekostet. Ich bin leer wieder in die Stadt gefahren und habe fast eine Stunde auf die nächste Fahrt gewartet.

Danke für Nichts C.L.

Nachtrag 04.09.2010 : Am Mittwoch hat mich das UKE erneut angerufen. Diese Fahrt auf Verrechnung hat stattgefunden und brachte 148 €.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

Tagged with:  

Schreibe einen Kommentar