Meine Taxi, der W211, ist eigentlich ein zuverlässiger und solider Arbeitsplatz. Trotzdem muss man natürlich immer damit rechnen Geld in die Hand zu nehmen, wenn die Technik schwächelt. Bereits beim Kauf mit 225tkm fiel mir auf, dass der Wagen manchmal bei Beschleunigen im zweiten Gang leicht ruckelte. Das Problem verstärkte sich schleichend, bis ich bei 260tkm Handlungsbedarf sah. Zusätzlich stellte sich ein leichtes Konstantfahrruckeln ein, sowie ein Dröhnen auf der BAB bei voller Beschleunigung. Bei Motortalk sind diese Probleme hinreichend beschrieben, die sog. Wandlerüberbrückungskupplung funktioniert nicht mehr korrekt.

Nach etlichen launischen Erfahrungen in den einschlägig bekannten Taxi Schrauber Buden, entschied ich mich lieber für einen Termin beim Profi. Die Firma Christiansen in Hasloh ist spezialisiert auf sämtliche Mercedes Benz Fahrzeuge und kennt sich auch mit der Automatik hervorragend aus. Eine Getriebespülung, ohne Reiniger, sollte mein Problem erfolgreich beheben. Der Termin wurde eingehalten, der Preis war in Ordnung, die 5 Gang Automatik schaltet wieder perfekt.

Zukünftig werde ich alle 60tkm das Getriebeöl wechseln und alle 120tkm eine Spülung machen lassen.

Es grüßt ein zufriedener Kunde.
C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

 

Mein Taxi – W211

On Juni 3, 2015, in About, Flughafen, Tagschicht, by C.L.

Bereits im letzten Jahr habe ich mein Taxi ersetzt und wollte nachgelagert berichten, was es beim Kauf eines Taxis zu beachten gibt. In der Regel ist es so, dass die Kollegen einen Neuwagen aus dem Hause Mercedes Benz fahren. Nicht etwa, weil das Geschäft so super läuft, sondern weil es so einfach ist ein Taxi zu finanzieren. Nicht so einfach ist es allerdings aus dem laufenden Geschäft Monat für Monat 500-700€ für die Rate abzuzweigen. Nicht umsonst arbeiten fast alle selbständigen Taxiunternehmer jeden Tag im Jahr!!!

Für mich kam der Kauf eines Neuwagens so oder so nicht infrage. Nach zehn Jahren Selbständigkeit in Hamburg hatte ich keine entsprechende Rücklage bilden können. Außerdem können die Kunden, die oft genug nicht einmal 10€ für eine Fahrt zahlen, schlicht nicht erwarten von mir in einem Neuwagen befördert zu werden. Meine Stammkunden schätzen auf jeden Fall andere Dinge deutlich mehr, als ein flammneues Fahrzeug.

Wirtschaftlich am sinnvollsten erschien es mir bei der unsteten Geschäftslage einen guten Gebrauchten zu kaufen. Die aktuelle Mercedes Benz E-Klasse ist zwar schick, aber zu Preisen um die 35.000€ netto mit ein paar Sonderausstattungen schlicht unwirtschaftlich. Selbst das Argument Wertstabilität hat längst ausgedient. Nach fünf Jahren Nutzung hat das Fahrzeug locker 75% Wertverlust porduziert. Ein VW Touran ist da schon deutlich sinnvoller, nicht nur weil sich in der Anschaffung mindestens 10.000€ sparen lassen, sondern auch weil der Touran sparsamer mit dem Diesel umgeht, als eine E-Klasse. Wer dem Stern treu bleiben will und trotzdem bei Anschaffung und Verbrauch auf die Kosten gucken muss kauft eine B-Klasse. Auch der Toyota Prius Hybrid soll nicht unerwähnt bleiben. Wer sich mit dem Desing außen und innen anfreunden kann kauft ein sehr wirtschaftliches und ökologisches Fahrzeug mit einer sehr hohen Zuverlässigkeit.

Da ich mit Gebrauchtwagen gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich wieder einmal nur mäßig investiert und somit werde ich die eine oder andere Reparatur verschmerzen können. Geplant ist den W211 mopf auf jeden Fall bis 450.000km zu bewegen und hier regelmäßig zu berichten, wie sich die Technik geschlagen hat.

LG C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace