Taxi Hamburg

Da poppt es wieder hoch, eines meiner Lieblingsthemen. Sollte man für Service Gebühren berechnen, oder nicht?

Die Tage habe ich Online Kinokarten beim Cinemaxx am Dammtor bestellt. Für die Online Bestellung wird eine Gebühr in Höhe von 50Cent pro Ticket erhoben. Völlig unverständlich, mache ich doch die ganze Arbeit und müsste demnach einen Rabatt bekommen. Noch befremdlicher wird es, ruft man die Tickethotline an. Dort werden dann pro Kinokarte sogar 70Cent Gebühren fällig.

Und wie ist das jetzt beim Taxifahren?
Der Flughafen berechnet uns Taxifahrern pro Fahrgast 50Cent Gebühren, die ich nicht an den Kunden weitergeben darf. Gedeckelt ist das laut Vertrag bei monatlich 28€ = 56 Umläufen. 336€ Kosten per anno auf denen ich sitzen bleibe.

Für Kreditkartenzahlungen berechnet IZettle 2,75% Disagio. Auch hier darf ich keinen Aufschlag erheben und habe dieses Jahr gut 180€ Gebühren aus eigener Tasche bezahlt.

Zuletzt berechnet Mytaxi 7% Provision vom Fahrpreis für die Tourenvermittlung. Auch hier darf das Hamburger Taxigewerbe keine Anfahrtsgebühren in Rechnung stellen. Da ich relativ wenig Touren abnehme kommt dieser Posten nur auf gut 200€ in 2017.

Ist schon eine verrückte Welt. Als Dienstleister ist es mir untersagt Kosten an den Kunden durchzureichen und als Kunde werde ich zur Kasse gebeten.

LG C.L.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to LinkedIn Post to MySpace

 

Comments are closed.